Home   Business : Press : Events : Portfolio : Publications  
::Press Release KASEMATTEN

Titel: KASEMATTEN - Auf Spurensuche in der Festungsstadt Luxemburg

Herausgeber: Jérôme Konen

Autor: Jérôme Konen (Fotografie und Text)
Co-Autoren: Romain Schaus, Jean-Louis Scheffen, weitere Textbeiträge von Robert Wagner und André Bruns

Gebundene Ausgabe: mit Schutzumschlag, 28 x 28 cm, 224 Seiten, 146 Fotos und 48 Illustrationen und historische Pläne
Sprache: Deutsch
Herausgeber: Jérôme Konen
Verlag: JEROME KONEN PRODUCTIONS
ISBN: 978-9-99598-200-3

Erscheinungstermin: September 2013
Preis: 56,00 EUR

Zum Autor (Herausgeber, Autor und Fotografie)
Jérôme Konen, Jahrgang 1966, ist Ingenieur für angewandte Informatik, Fotograf, Verleger, Vortragsreferent und Berater für Medienproduktionen aller Art. Seine Fotos und exklusiven Reportagen über Expeditionen in die entlegensten Gebiete unserer Erde erscheinen weltweit regelmäßig in zahlreichen renommierten Magazinen.

Seine opulenten Buchpublikationen zeichnen sich durch eine gelungene Mischung zwischen Bildband und Sachbuch aus. Dazu gehören unter anderem die aus dem verwandten Themenbereich veröffentlichten Bücher „HÖHLEN – Luxemburgs geheimnisvolle Unterwelt“ und „RASCHPËTZER – Dem Mythos auf der Spur“.

Warum dieses Buch?
Nach der Schleifung der Festungsstadt Luxemburg blieben von den einst 23 Kilometer Souterrains, Kasematten und Minengängen bis heute 17 Kilometer übrig, von denen aber nur noch etwa 11 Kilometer unter Tage begehbar sind. Neben den touristisch erschlossenen Kasematten des Bockfelsens und der Bastion Beck sind es vor allem die vielfältigen Souterrains der im Boden verborgenen Festungsanlagen des Stadtparks und verschiedener Außenbezirke, die die Faszination der geschichtsträchtigen Festungsstadt auf eindrucksvolle Weise für den Besucher aufleben lassen.

Fast unmöglich schien mir am Anfang die Idee, das allseits bedrückende Ambiente dieser feucht-kalten, labyrinthartigen alten Anlagen, die unter der Erde schlummern, entsprechend fotografisch festhalten zu können und somit die bewegte Geschichte der Festung durch die Bildersprache wieder erwachen zu lassen.

Diese Herausforderung spornte mich jedoch an, erstmals in einem Buch einen vollständigen Einblick in die faszinierende Unterwelt dieser militärischen Bollwerke und der dazugehörigen Zeitepochen der Festungsstadt Luxemburg zu geben.

Synopsis
Über eine lange Zeit war Luxemburg eine befestigte Stadt. Verschiedene Besatzungsmächte wetteiferten nacheinander darum, wer die wuchtigsten und ausgeklügeltsten Bollwerke erbaute. Die Festung wurde derart mächtig, dass sie den Beinamen „Gibraltar des Nordens“ erhielt.

Infolge des „Londoner Vertrages“ aus dem Jahr 1867 wurde das Großherzogtum zum neutralen Staat erklärt. Die meisten Wehrmauern wurden daraufhin geschleift, jedoch zeugen allen voran die in den übrig gebliebenen Festungswerken verborgenen, labyrinthartigen Souterrains und Kasematten auf äußerst spektakuläre Weise von der bewegten Geschichte der Hauptstadt des Großherzogtums.

Dieses Buch nimmt den Leser mit auf eine spannende Entdeckungsreise durch die unterirdischen Wehranlagen in zuvor noch nie gesehenen Bildern und erklärt verständlich und kompetent, was es heute noch Wissenswertes über die Festungsstadt Luxemburg gibt.

Zum Schluss noch drei gute Gründe warum man dieses Buch kaufen sollte!
1. Erstes bebildertes Standardwerk über die Kasematten
2. Geschichte der Festung Luxemburg erstmals spannend wie ein Roman erzählt
3. Nachfolgeband der Themenreihe "Luxemburger Unterwelt"

Link zur Buchseite mit Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Buch-Trailer:
www.konen.lu/kasematten

Link zum Download des Buchumschlags:
www.konen.lu/press

Updated on 18/11/15 Print versionPrint version


> Back

Search

 
 © 2009-2018 by Jerome Konen. All rights reserved. login : contact : search : disclaimer